Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise zeigen sich ziemlich stabil

27.11.2017
Die Ankündigung Russlands, dass man bereit sei, über eine Verlängerung des Produktionskürzungsabkommens zu verhandeln, gab am Freitag den Ölnotierungen kurzfristig Auftrieb. Zusätzlich gestützt wurden die Preise durch die Tatsache, dass die Keystone Pipeline nach wie vor ausser Betrieb ist.

Nebst den Preis stützenden Meldungen gibt es auch Faktoren, welche auf die Preise drücken könnten. Einer ist die gestiegene US-Rohölproduktion. Mit 9.66 Mio. Fass pro Tag befindet sich diese auf einem Rekordhoch. Die Anzahl der aktiven Ölabbaustellen in den USA ist vergangene Woche um 9 Einheiten auf 747 angestiegen. Am Donnerstag werden die OPEC-Mitglieder über das wie weiter mit dem Kürzungsabkommen entscheiden. Dabei gibt es drei mögliche Varianten: eine Verlängerung um 6 Monate, eine Verlängerung bis zum Jahresende oder die Kartellmitglieder verschieben den Entscheid und lassen vorläufig alles beim Alten. Eine Verlängerung der Vereinbarung würde keine hohen Wellen werfen, da diese in den aktuellen Preisen bereits berücksichtig ist. Würde der Entscheid dagegen verschoben werden, könnte es schon zu deutlichen Preisabschlägen an den Börsen kommen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht schwächer. In New York wird die Tonne Heizöl 3 Dollar tiefer angeboten. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 29 Cent weniger als am Freitag.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9804
Stand: 27.11.2017, nächstes Update: 28.11.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG