Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölimporte Chinas stark angestiegen

11.12.2017
Vor dem Wochenende stiegen die Ölnotierungen am Freitag deutlich an. Fachleute nannten als Hauptgrund für die Preis-Rally die Ölimporte Chinas, welche im November mit 9.01 Mio. Fass pro Tag den zweithöchsten jemals registrierte Wert erreicht hatten. Abdeckungskäufe von Händlern, welche den kurzen Taucher der Preise ausnützten, stützten die Aufwärtsbewegung zusätzlich.

Am Freitagabend gab der Ölservice Dienstleister Baker Hughes noch bekannt, dass die Anzahl der aktiven Ölabbaustellen in den USA vergangene Woche um 2 Einheiten auf 751 angestiegen ist. Sollten in den USA in nächster Zeit weitere Ölförderanlagen ihren Betrieb aufnehmen, so könnte die US-Ölproduktion, welche sich derzeit eh schon auf Rekordniveau befindet, den Bemühungen des OPEC Kartells entgegenstehen, die Ölpreise mit Förder-kürzungen anzuheben.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht weicher. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 17 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollarkurs hat gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert verloren. Er federt einen Teil der fälligen Aufschläge ab.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9929
Stand: 11.12.2017, nächstes Update: 12.12.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG