Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ruhige Handelswoche erwartet

18.12.2017
Zum Wochenschluss tendierten die Ölnotierungen seitwärts. Preis beeinflussende Impulse fehlten. Die Händler richteten ihr Augenmerk weiterhin die US-Produktion und auf das Verhalten der OPEC und nicht OPEC Mitglieder. Dabei zweifeln die Marktteilnehmer immer mehr, ob angesichts der stetig steigenden US-Ölproduktion die Massnahmen der übrigen Förderländer, sprich die Förderbegrenzung greifen oder nicht.

Am Freitagabend hat Baker Hughes bekannt gegeben, dass die Anzahl der aktiven Ölförderanlagen in den USA vergangene Woche um 4 Einheiten auf 747 gesunken ist. Dies ist der erste Rückgang seit sechs Wochen. Die Nachricht stützt heute Morgen die Ölpreise. Ansonsten erwarten wir eine ruhige Handelswoche. Die Meisten Marktteilnehmer werden sich am Freitag in die Weihnachtsferien verabschieden und deshalb keine grossen Positionen mehr anhäufen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht höher. Das Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent wird 60 Cent höher gehandelt. Der US-Dollar tendiert gegenüber dem Schweizer Franken marginal fester.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9911
Stand: 18.12.2017, nächstes Update: 19.12.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG