Ölpreis-Marktnews: Archiv

Abnahme der Rohölbestände

29.12.2017

Die Bestandeszahles des Department of Energy (DOE) zeigten gestern eine Abnahme der Rohölbestände trotz höherer Im-porte, allerdings fielen die Abbauten nicht so stark aus wie vom American Petroleum Institute (API) am Vortag gemeldet. Beim Benzin ist die Veränderung zur Vorwoche hingegen leicht schwächer ausgefallen als erwartet, die API-Daten zeigten hier noch eine höhere Zunahme.

Aus China wurden die Ölbestände auf einem 7-Jahrestief gemeldet, deshalb legten die Kontrakte an den Ölbörsen weiter zu. Marktbeobachter nannten zudem auch den Rückgang der US-Ölförderung von 9.789 Mio Barrel/Tag auf 9.754 Mio Barrel/Tag als zusätzlichen Grund für die höheren Preise. Die aktuelle Kältewelle in Nordamerika zeigt hier noch keine Auswirkung, könnte aber die Heizölpreise in den nächsten Tagen weiter stützen.

Aktuell tendieren die Notierungen fester. An der Londoner ICE wird die Tonne Gasöl um 3 Dollar pro Tonne höher gehandelt. Ein Fass der Sorte Nordsee Brent kostet 24 Cent mehr als gestern.

Wir wünschen allen Lesern der Migrol Ölmarktnews einen guten Rutsch ins 2018 !

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9787
Stand: 29.12.2017, nächstes Update: 30.12.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG