Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise bewegten sich über den Jahreswechsel nicht stark

03.01.2018
Die Preise bewegten sich über den Jahreswechsel nicht sehr stark. Grundlegend werden die Kontrakte durch die Unruhen im Iran gefestigt. Zudem stützen weiterhin die Produktionssenkungen der OPEC, Russland und anderer Staaten. Etwas dämpfend wirkt hingegen die Meldung, dass die wichtige Forties-Pipeline in der Nordsee den Betrieb zum Jahreswechsel wieder aufgenommen hat.

Heute werden am späten Nachmittag die neusten Zahlen zu den US-Lagerbeständen durch das American Petroleum Institute (API) veröffentlicht. Im Vorfeld wird mit weiter sinkenden Rohölbeständen gerechnet. Es ist davon auszugehen, dass das aktuelle Preisniveau die Rohölförderung in den USA weiter ankurbeln wird. Dieser Fakt dürfte einen weiteren nachhaltigen Anstieg der Ölpreise begrenzen.

Aktuell tendieren die Notierungen praktisch unverändert. Ein Fass Rohöl der Sorte Brent kostet 4 Cent weniger als gestern.

Wir wünschen allen Lesern der Migrol Ölmarktnews einen guten Start ins neue Jahr !

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9714
Stand: 03.01.2018, nächstes Update: 04.01.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG