Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise weiterhin durch geopolitische Spannungen unterstützt

11.01.2018
Nach Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen durch die EIA gaben gestern die Ölnotierungen kurzfristig nach. Dies, obwohl der Lagerabbau beim Rohöl gegenüber der Vorwoche höher war als von den Analysten prognostiziert. Die Marktteilnehmer verglichen jedoch die Zahl der EIA mit jener des API und diese war wesentlich höher.

In einer zweiten Reaktion zogen dann die Roh- und Heizölpreise aber wieder an. Die Aufwärtsbewegung wurde ausgelöst durch die unerwartete Abnahme der US-Ölförderung um 290'000 Fass pro Tag auf 9.492 Mio. Fass und dem wetterbedingten Rückgang der US-Rohölexporte um 460'000 Fass pro Tag. Unterstützt werden die Öl-preise weiterhin durch die geopolitischen Spannungen aber auch von der technischen Seite.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen seitwärts. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 5 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken leicht an Wert verloren.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9776
Stand: 11.01.2018, nächstes Update: 12.01.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG