Ölpreis-Marktnews: Archiv

Weitere Preisanstiege nicht auszuschliessen

26.01.2018
Der Wertverlust des US-Dollars festigt die Ölnotierungen. Zwar sind diese seit Mittwoch nicht mehr gross angestiegen, sie befinden sich aber dennoch auf dem höchsten Stand seit Dezember 2014. Der US-Dollarkurs fiel gegenüber den wichtigsten Währungen, nach dem US-Präsident Trump am Dienstag neue Schutzzölle für bestimmte Importartikel eingeführt hatte. Der erstarkte Euro drückte zusätzlich auf den US-Dollar Kurs.

Die Aufwärtsbewegung bei den Ölpreisen hat dazu geführt, dass die psychologisch wichtige 70 Dollar Marke beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent nachhaltig nach oben durchbrochen wurde. Zeitweise notierte der Brent Preis gar leicht über der 71 Dollar Marke. Weitere Preisanstiege sind nicht auszuschliessen. Allerdings ist das Potential nach oben aufgrund der stetig steigenden US-Rohölproduktion möglicherweise limitiert. Letze Woche lag diese bei 9.88 Mio. Fass pro Tag, Tendenz weiter steigend.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9417
Stand: 26.01.2018, nächstes Update: 27.01.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG