Ölpreis-Marktnews: Archiv

US-Bestandszahlen widerspiegeln die aktuelle US-Ölmarkt Lage

14.02.2018
Gestern kamen die Ölnotierungen nochmals unter Druck. Der nicht unbedingt Preis stützende Monatsbericht der OPEC, technische Faktoren und die starke US-Produktion sorgten für eine erneute Abwärtsbewegung bei den Ölprodukten.

Die vom API nach Börsenschluss New York veröffentlichten US-Bestandszahlen für Ölprodukte widerspiegeln die aktuelle Lage auf dem US-Ölmarkt. Wegen der auf Hochtouren laufenden US-Ölförderung sind die Lagerbestände gegenüber der Vorwoche bei allem Produkten über Erwarten stark angestiegen. So hatten Analysten beim Rohöl einen Lageraufbau von 2.6 Mio. Fass prognostiziert. In der Tat sind die Vorräte jedoch 3.9 Mio. Fass höher. Die EIA wird ihre Zahlen heute Nachmittag publizieren.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen seitwärts. In New York wir die Tonne Heizöl 2 Dollar tiefer gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 27 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken praktisch nicht verändert.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9353
Stand: 14.02.2018, nächstes Update: 15.02.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG