Ölpreis-Marktnews: Archiv

Entwicklung der US-Ölreserven im Fokus der Händler

21.02.2018
Gestern tendierten die Ölnotierungen insgesamt etwas schwächer, Ton angebend war nach dem Feiertag in den USA die Londoner Börse. Fachleute nannten als Grund für die Abschläge bei den Ölprodukten den stärkeren US-Dollar Kurs und die leicht schwächelnden Aktienbörsen.

Heute und morgen wird die Entwicklung der US-Ölreserven in den Fokus der Händler rücken. Fachleute tippen gegenüber der Vorwoche auf eine Zunahme der Rohöllager um 1.3 Mio. Fass. Die Bestände der Fertigprodukte dürften ein wenig tiefer sein. Das API wird seine Zahlen heute nach Börsenschluss veröffentlichen. Die IEA Zahlen folgen morgen Nachmittag.

Aktuell präsentieren sich die Ölnotierungen weicher. Es wäre denkbar, dass die Marktteilnehmer im Laufe des Tages versuchen werden, wichtige Unterstützungsmarken, wie die 65 Dollar pro Fass beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent an der Londoner ICE nach unten zu durchbrechen. Sollte dies gelingen, so wären weitere Abschläge möglich. In London wird die Tonne Heizöl 2.5 Dollar tiefer gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 70 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken nochmals zugelegt.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9363
Stand: 21.02.2018, nächstes Update: 22.02.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG