Ölpreis-Marktnews: Archiv

Lagerabbau in den USA festigen die Ölpreise

26.02.2018
Zum Wochenschluss legten die Ölnotierungen nochmals klar zu, nachdem sie schon an den beiden vorangegangenen Tagen Gewinne verzeichnen konnten. Produktionsausfälle in Libyen aufgrund von Unruhen waren die pri-mären Auslöser der Aufwärtsbewegung.

Der unerwartete Lagerabbau in den USA trug ebenfalls zur Festigung der Ölpreise bei. In Cushing, dem wichtigsten Ölterminal der USA sind die physischen Rohöllager auf 30 Mio. Fass gesunken. Das ist der tiefste Stand seit dem Dezember 2014. Der Lagerabbau kam zustande, weil die Exporte der USA stark angestiegen sind. Aktuell liegen sie bei 2 Mio. Fass pro Tag. Die Anzahl der aktiven US-Ölabbaustellen ist in der vergangenen Woche um eine Einheit auf 799 angestiegen.

Heute Morgen tendieren die Ölprodukte seitwärts bis leicht fester. An der Londoner ICE wird die Tonne Heizöl 5 Dollar höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 9 Cent mehr als am Freitag. Die Kältewelle, welche in den nächsten Tagen weite Teile Europas erfassen wird, könnte für eine verstärkte Nachfrage sorgen und kurzfristig Lieferengpässe zur Folge haben.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9371
Stand: 26.02.2018, nächstes Update: 27.02.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG