Ölpreis-Marktnews: Archiv

Höhere US-Rohölbestände erwartet

27.02.2018
Die Ölnotierungen starteten fester in die neue Woche. Lieferausfälle in Libyen, die bessere Stimmung an den Aktienbörsen, tiefere US-Öllager und Exportkürzungen der Saudis gaben den Ölpreisen Auftrieb.

Gemäss Energieminister la-Falih liegt die Ölproduktion Saudi-Arabiens im ersten Quartal deutlich unter der Vorgabe des Kürzungsabkommens. Die Exporte sollen sich auf weniger als 7 Mio. Fass pro Tag belaufen. Noch im Dezember lag diese Zahl bei 9 Mio. Fass. Saudi-Arabien möchte das Angebot lieber knapphalten und darauf achten, dass die Produktion nicht zu früh wieder hinaufgefahren wird.

Heute Abend wird das API die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute prognostizieren im Vergleich zur Vorwoche etwas höhere Rohölvorräte und leicht tiefere Produktlager. Wie viel diese Voraussagen Wert sind, sei dahingestellt. Vergangene Woche lagen die Analysten mit ihren Schätzungen falsch.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 14 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken kaum verändert.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9386
Stand: 27.02.2018, nächstes Update: 28.02.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG