Ölpreis-Marktnews: Archiv

Hohe Fördermengen der USA drücken auf die Preise

02.03.2018
Die technische Abwärtskorrektur fand gestern ihre Fortsetzung. Nach einem zögerlichen Start in den neuen Tag rutschten die Ölnotierungen im Verlaufe des Nachmittags nochmals ab. Die Meldung, wonach in den USA mit der täglichen Fördermenge von 10.28 Mio. Fass ein neuer Rekordwert erreicht wurde, drückte zusätzlich auf die Preise.

Mittelfristig könnten die Ölpreise wegen eines möglichen Handelskrieges mit den USA abwärts tendieren. US-Präsident Trump gab gestern bekannt, dass er gedenkt, die Zölle für Aluminium- und Stahlimporte demnächst um 25 bzw. 10 Prozent anzuheben. Eine solche Massnahme würde den europäischen aber auch den asiatischen Wirtschaftsraum stark treffen. Die Nachfrage nach Ölprodukten würde ebenfalls sinken. Die EU plant bereits Gegenmassnahmen, damit die Situation wieder ausgeglichen wird.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9415
Stand: 02.03.2018, nächstes Update: 03.03.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG