Ölpreis-Marktnews: Archiv

Spannungen im Nahen Osten könnten Ölpreise stützen

20.03.2018
Die Ölnotierungen starteten gestern Morgen leicht schwächer in die neue Woche. Der Handel war, wie schon am Freitag, technisch geprägt. Unterstützungsmarken wie die 65.55 Dollar beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent oder die 580 Dollar beim Gasöl wurden nach unten getestet, jedoch nicht durchbrochen. Gegen den Abend stiegen die Preise wieder an, erreichten aber mit Ausnahme des Gasöls in London die Schlusskurse vom Vortag nicht.

Die Spannungen im Nahen Osten könnten in den kommenden Tagen die Ölpreise stützen. Saudi-Arabien hat dem Erzrivalen Iran mit dem Bau einer Atombombe gedroht, sollte dieser eine solche herstellen. Zwischen den beiden Ländern zeichnet sich immer mehr ein Konkurrenzkampf und die Vorherrschaft im Nahen Osten ab. Heute Abend wird das API nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute prognostizieren gegenüber der Vorwoche einen Aufbau der Rohöllager um 3.2 Mio. Fass.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen fester. An der Londoner ICE wird die Tonne Gasöl 25 Dollar höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 64 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken praktisch nicht verändert.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9511
Stand: 20.03.2018, nächstes Update: 21.03.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG