Ölpreis-Marktnews: Archiv

US-Lagerbestandsabbau bestätigt

22.03.2018
Im Verlauf des gestrigen Nachmittags stiegen die Preise weiter an. Für zusätzlichen Auftrieb sorgten die Daten des Department of Energy (DOE). Die API-Zahlen vom Vortag wurden dabei weitgehend bestätigt. So zeigte sich sowohl beim Rohöl wie auch bei den Produkten ein Rückgang der Lagerbestände, wobei beim Rohöl ein Aufbau von 3.2 Mio. Fass erwartet wurde.

Die Bestandszahlen zeigen auch, dass die Nachfrage nach wie vor stark ist. Die Spannungen zwischen Saudi Arabien und dem Iran halten an und damit auch die Sorgen über erneute Sanktionen gegen den Iran. Darüber hinaus wurde ein deutlicher Förderrückgang aus Venezuela gemeldet. Gemäss Prognose der Investment Bank Goldman Sachs könnte der Rohölpreis bis Mitte des Jahres auf über 82 Dollar pro Fass ansteigen.

Aktuell notieren die Ölnotierungen fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 20 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert verloren.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9486
Stand: 22.03.2018, nächstes Update: 23.03.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG