Ölpreis-Marktnews: Archiv

Höhere US-Förderung begrenzt Aufwärtsspielraum

27.03.2018
Gestern präsentierten sich die Ölnotierungen im Tagesverlauf gut unterstützt. Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China wirkten positiv auf die Kurse. Beide Länder hatten gegenseitig mit Strafzöllen gedroht. Spekulationen auf eine Verlängerung der OPEC / nicht OPEC-Kürzungsvereinbarung bis in das nächste Jahr hinein sorgten zusätzlich für Auftrieb. Der saudische Energieminister machte Aussagen in diese Richtung.

Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA halten an. US-Präsident Trump hat eine härtere Gangart gegen Teheran signalisiert, was zu erneuten Sanktionen gegen den Iran führen könnte. Die Erwartung einer höheren US-Förderung begrenzt jedoch den Aufwärtsspielraum. Die Zahl der aktiven US-Förderanlagen kletterte in der letzten Woche um 4 auf 804 Anlagen. Dies ist der höchste Stand seit 3 Jahren. Heute Abend werden die neusten Bestan-desdaten des American Petroleum Insitute (API) veröffentlicht. Im Vorfeld wird mit einem leichten Aufbau der Roh-öllager gerechnet. Die Produktbestände werden tiefer erwartet.

Aktuell tendieren die Notierungen nochmals fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 11 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert verloren.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9449
Stand: 27.03.2018, nächstes Update: 28.03.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG