Ölpreis-Marktnews: Archiv

Rohöllager in den USA angestiegen

29.03.2018
Nach der Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte durch das DOE gerieten gestern die Ölnotierungen leicht unter Druck. Die Rohöllager in den USA sind gegenüber der Vorwoche um 1.6 Mio. Fass angestiegen. Fachleute hatten einen Aufbau von 0.4 Mio. Fass vorausgesagt. Gleichzeitig wurde bekannt, dass die US-Produktion mit täglich 10.433 Mio. Fass ein neues Rekordhoch erreicht hat.

Wie wir bereits vor einigen Tagen geschrieben hatten, werden die Ölpreise immer noch von der steigenden Nachfrage und den Förderkürzungen der OPEC und einiger nicht OPEC Mitglieder beeinflusst. Dem gegenüber stehen die kontinuierlich steigenden Produktionsmengen in den USA. Diese vermag jedoch die fehlenden Mengen Öl auf dem Weltmarkt offenbar nicht auszugleichen. Deshalb verzeichnen wir seit Monaten eine steigende Preistendenz.

Aktuell tendieren die Notierungen leicht fester. In New York tendieren die Heizölpreise bereits 1.5 Dollar pro Tonne fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 15 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken über Nacht zugelegt.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9565
Stand: 29.03.2018, nächstes Update: 30.03.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG