Ölpreis-Marktnews: Archiv

Handelskonflikt zwischen USA und China geht weiter

06.04.2018
Gestern Nachmittag legten die Ölnotierungen nach einer vorübergehenden Schwächephase erneut zu. Analysten nannten als Grund für die Erholung die allgemein bessere Stimmung an den Märkten, weil es erste Anzeichen gab, dass sich der Handelsstreit zwischen den USA und China abschwächen könnte.

Sowohl die USA wie auch China haben Gesprächsbereitschaft signalisiert. Trotzdem ordnete US-Präsident Trump an, zusätzliche Strafzölle von 100 Mrd. Dollar auf Importe aus China zu prüfen. Eine Eskalation des Handelskonflikts ist deshalb nach wie vor nicht auszuschliessen.

Die Ölkontrakte werden momentan stark durch börsentechnische Faktoren beeinflusst. In den letzten Tagen wurde mehrmals versucht, wichtige Unterstützungsmarken nach unten zu durchbrechen. Da dies nicht gelang, reagierten die Kurse jeweils mit einer Abprallbewegung nach oben. Aufgrund der verschiedenen Einflussfaktoren, welche momentan auf die Ölpreise einwirken, dürfte der Handelsspielraum zumindest kurzfristig begrenzt bleiben.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9622
Stand: 06.04.2018, nächstes Update: 07.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG