Ölpreis-Marktnews: Archiv

Handelskonflikt zwischen USA und China verunsichert Marktteilnehmer

09.04.2018
Nach dem am Freitag die Ölnotierungen praktisch während des ganzen Tages leicht fester tendierten, drehten sie gegen den Abend nach unten ab und endeten allesamt unter den Schlusskursen des Vortags. Als Grund für die Kehrtwende nannten die Händler technische Abwärtskorrekturen, nach dem wichtige Widerstandsmarken nicht nach oben durchbrochen werden konnten.

Verstärkt wurde die Abwärtsbewegung durch die pessimistische Stimmung an den Aktien- und Ölmärkten. Der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China verunsichert die Marktteilnehmer. Ein Handelskrieg könnte die Nachfrage nach Ölprodukten negativ beeinträchtigen und die Öl-Flut wieder anschwellen lassen. Am Freitagabend wurde bekannt, dass die Anzahl der aktiven Bohrstellen in den USA vergangene Woche um 11 Einheiten auf 808 angestiegen ist. Das ist der höchste Stand seit März 2015.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9593
Stand: 09.04.2018, nächstes Update: 10.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG