Ölpreis-Marktnews: Archiv

Aufwärtstrend geht weiter

11.04.2018
Gestern stiegen die Ölnotierungen nochmals kräftig an. Die Aufwärtsbewegung wurde teils durch technische und teils durch fundamentale Faktoren ausgelöst. Einerseits wurden wichtige Widerstandsmarken, wie die 70 Dollar pro Fass beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent nach oben durchbrochen. Andererseits beflügelten die Spannungen im Nahen Osten den Preisanstieg.

US Präsident Trump drohte nach dem mutmasslichen Giftgaseinsatz in Syrien mit einem massiven Militärschlag gegen die Führung des Landes. Dieser könnte zu einer Konfrontation mit Russland führen. Die IEA (Internationale Energie Agentur) hat ihre Prognose bekräftigt, wonach die globale Nachfrage nach Ölprodukten im laufenden Jahr um 1.5 Mio. Fass pro Tag ansteigen wird. Gepaart mit den Produktionskürzungen der OPEC und nicht-OPEC Mitglieder ergibt dies den aktuellen Aufwärtstrend bei den Ölpreisen. Gestern hat das American Petroleum Institute (API) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche einen Anstieg der Rohölvorräte, der allerdings bis dato keinen Einfluss auf die Preise hatte. Das Department of Energy (DOE) veröffentlicht seine Zahlen heute Nachmittag.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9564
Stand: 11.04.2018, nächstes Update: 12.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG