Ölpreis-Marktnews: Archiv

Lage im Nahen Osten spitzt sich zu

12.04.2018
Die geopolitischen Spannungen im Nahen Osten liessen gestern die Ölpreise erneut massiv ansteigen. Über Riad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens sollen Raketen abgefangen worden sein. An der Londoner Börse erreichten die Rohölpreise den höchsten Stand seit Dezember 2014.

Der vom Department of Energy (DOE) gemeldete Anstieg der US-Rohölvorräte hatte keinen Einfluss auf die Preisentwicklung. Gegenüber der Vorwoche sind die Rohöllager in den USA um 3.3 Mio. Fass angestiegen. Fachleute hatten eine Zunahme der Bestände um 0.2 Mio. Fass vorausgesagt.

Die Lage im Nahen Osten spitzt sich immer mehr zu. Im Syrien Konflikt prallen indirekt die beiden Grossmächte Russland und Amerika aufeinander. Eine Eskalation würde auch Saudi-Arabien und damit einen der grössten Öl-produzenten tangieren. Fachleute befürchten Lieferausfälle aus dieser Region.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9573
Stand: 12.04.2018, nächstes Update: 13.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG