Ölpreis-Marktnews: Archiv

Sanktionen gegen Iran könnten die Preise stützen

17.04.2018
Zum Wochenstart sanken die Ölnotierungen recht deutlich. Nach dem Militärschlag gegen Chemiefabriken in Syrien hat sich die Lage im Nahen Osten etwas stabilisiert. Von einer Entspannung kann allerdings noch keine Rede sein, es brodelt immer noch stark in der Region. Deshalb rechnen wir bei den Ölpreisen in nächster Zeit nicht mit einem signifikanten Abbau der Risikoprämien, welche zurzeit in den Ölpreisen enthalten sind.

Die Absicht der USA, das Nuklearabkommen mit dem Iran aufzuheben und neue Sanktionen einzuführen, könnte die Ölpreise zusätzlich stützen. US-Präsident Trump hat einen Entscheid für Mitte Mai angekündigt. Heute Abend wird das American Petroleum Institute (API) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute rechnen gegenüber der Vorwoche mit einem Abbau der Rohölvorräte um 1.9 Mio. Fass.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9594
Stand: 17.04.2018, nächstes Update: 18.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG