Ölpreis-Marktnews: Archiv

Bestandsdaten zeigen Abnahmen bei allen Produkten

18.04.2018

Nach vorübergehend deutlichen Abwärtskorrekturen haben sich die Ölnotierungen gestern am späten Nachmittag erholen können. Die anhaltenden Spannungen im Nahen Osten sowie neue mögliche US-Sanktionen gegen den Iran waren verantwortlich für den erneuten Anstieg der Kurse. Hinweise auf eine mögliche Ausweitung der Produk-tionskürzungen seitens der OPEC-Staaten wirkten zusätzlich stützend.

Die Bestandeszahlen des American Petroleum Institute (API), welche gestern veröffentlicht wurden zeigten bei allen Produkten Abnahmen. Die Tatsache, dass die Lagerbestände in den USA trotz weiter steigenden Fördermen-gen sinken, bestätigt einerseits eine robuste Nachfrage nach Ölprodukten sowie die Wirkung der Kürzungsmass-nahmen der wichtigsten Ölproduzenten. Spekulationen, dass US-Präsident Trump im Mai das Atomabkommen mit dem Iran nicht verlängern könnte, sorgt für zusätzlichen Auftrieb.

Heute Nachmittag werden die offiziellen Daten des Department of Energy (DOE) veröffentlicht. Sollte sich der Trend sinkender Vorräte nochmals bestätigen, dürften weitere Preisaufschläge folgen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9666
Stand: 18.04.2018, nächstes Update: 19.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG