Ölpreis-Marktnews: Archiv

Lagerbestände beim Rohöl höher als erwartet

25.04.2018
Die Ölnotierungen haben gestern am späten Nachmittag die Gewinne abgebaut und etwas nachgegeben. Dahinter stehen primär technische Abwärtskorrekturen nachdem die Rohölpreise zuvor auf den höchsten Stand seit November 2014 gestiegen waren.

Die gestern Abend vom American Petroleum Institute (API) veröffentlichten Daten zu den Lagerbeständen in den USA zeigten beim Rohöl einen Aufbau von 1.1 Mio. Fass, erwartet war ein Abbau von 2.6 Mio. Fass gegenüber der Vorwoche. Die Produktvorräte gingen allerdings deutlich zurück, was eine weiterhin robuste Nachfrage vermuten lässt. Das Treffen zwischen dem französischen Präsident Macron und US-Präsident Trump sorgte zusätzlich für eine leichte Entspannung. Macron versuchte Trump zu einer nachhaltigeren Nahost-Politik zu bewegen, um die Stabilität nicht noch weiter zu gefährden. Allfällige Sanktionen gegen den Iran würden die Nahost-Krise noch weiter verschärfen. Heute Nachmittag veröffentlicht das Department of Energy (DOE) die staatlichen Lagerzahlen. Eine Bestätigung der Daten des API könnte eine erneute, zumindest vorübergehende Abwärtskorrektur bewirken.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9787
Stand: 25.04.2018, nächstes Update: 26.04.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG