Ölpreis-Marktnews: Archiv

US-Rohölförderung auf Rekordniveau

30.04.2018
Der Wochenschluss wurde an den internationalen Handelsplätzen von Unsicherheiten geprägt. Es bleibt weiterhin unklar, wie die Entscheidung Trumps bezüglich des Atomabkommens mit dem Iran ausfallen wird. Zudem wurden die neusten Zahlen zur Anzahl der aktiven US-Förderanlangen erwartet, was sich in stark schwankenden Kursen äusserte.

Gemäss der Ausrüsterfirma Baker Hughes hat die Anzahl der amerikanischen Fracking-Anlagen mit 825 den höchsten Stand seit März 2015 erreicht. Dies wird voraussichtlich zu einer weiteren Zunahme der Förderung führen, welche letzte Woche mit 10,59 Mio. Fass bereits ein Rekordhoch erreichte. Zum Wochenstart sorgt dies für etwas tiefere Notierungen, wobei der Abwärtsspielraum durch die möglichen neuen Sanktionen gegen den Iran und die weiterhin diszipliniert agierenden OPEC-Staaten begrenzt bleibt. Die Förderkürzungen der OPEC-Mitglieder sorgen dafür, dass die Bestände in den meisten Industrienationen weiter sinken und bald unter den Durchschnitt der letzten 5 Jahre fallen könnten.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9881
Stand: 30.04.2018, nächstes Update: 01.05.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG