Ölpreis-Marktnews: Archiv

Etwas tiefere Notierungen - Abwärtsspielraum bleibt begrenzt

02.05.2018
Längst überfällige Korrekturen und ein starker US-Dollarkurs sorgten im gestrigen Tagesverlauf für tiefere Ölnotierungen. Der Abwärtsspielraum wird aber weiterhin durch die Möglichkeit des Ausstiegs der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran begrenzt.

Israels Ministerpräsident Netanyahu hat angeblich neue Beweise gefunden, dass der Iran insgeheim Atomwaffen entwickelt. US-Präsident Trump sieht sich in seiner Haltung bestätigt, hat aber dennoch noch keine klare Aussage bezüglich des Abkommens gemacht. Entschieden wird spätestens am 12. Mai. Der Anstieg des US-Dollars hängt mit einer möglichen Zinserhöhung zusammen. Die amerikanische Zentralbank (FED) wird heute Abend an ihrer Pressekonferenz über die aktuellen Schritte informieren. Auch heute Morgen starten die Notierungen etwas weicher. Für Entspannung sorgen die neusten Zahlen des American Petroleum Institute (API). Demnach sind die Rohöl- und Benzinbestände deutlich angestiegen, einzig die Heizöl- und Dieselvorräte sind im Vorwochenvergleich zurückgegangen. Heute Nachmittag folgen die offiziellen Daten des Department of Energy (DOE).
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9906
Stand: 02.05.2018, nächstes Update: 03.05.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG