Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die neuesten Produktionszahlen dämpfen den Preisanstieg ab

03.05.2018
Gestern zeigten sich die Notierungen an den Öl Börsen volatil. Nachdem das Department of Energy (DOE) seine neuesten Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht hatte, gaben die Preise aufgrund der deutlich über den Erwartungen liegenden Rohölvorräte und den höher als prognostizierten Benzinlager nach.

Weil aber die Zunahme der Rohölbestände vor allem aufgrund von höheren Importen zustande gekommen war, fokussierten die Marktteilnehmer kurze Zeit später auf die starke Abnahme der Heizölvorräte. Entsprechend begannen sich die Notierungen wieder zu erholen. Die Schlusskurse lagen dann mit Ausnahme vom Benzins über den Vortageswerten.

Heute Morgen dämpfen an den Börsen die neuesten Produktionszahlen aus den USA den Preisanstieg ab. Der Rohöl Ausstoss stieg gemäss dem DOE vergangene Woche auf 10.62 Mio. Fass pro Tag an. Allzu tief dürften die Notierungen jedoch nicht fallen. Der technische Widerstand beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent ist bei 73 Dollar stark. Zudem stützen die Förderkürzungen der OPEC die Preise. Das Kartell hat im April durchschnittlich 32 Mio. Fass pro Tag gefördert, das sind 0.5 Mio. Fass weniger als vereinbart.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9906
Stand: 03.05.2018, nächstes Update: 04.05.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG