Ölpreis-Marktnews: Archiv

Unerwartet starker Abbau bei Rohöl Aufbau bei den Produkten

01.06.2018
Im gestrigen Handelsverlauf vollzogen die Ölnotierungen mehrere Richtungsänderungen. Dies verdeutlicht, dass die Unsicherheit bei den Marktteilnehmern nach wie vor sehr gross ist. Nachdem der Veröffentlichung der neusten DOE-Zahlen stiegen die Kurse in einer ersten Reaktion auf breiter Front an, gaben aber kurz darauf wieder nach.

Die Bestandszahlen zeigten einen unerwartet starken Abbau bei den US-Rohölbeständen, während die Produktbestände entgegen den Erwartungen angestiegen sind. Der Abbau bei den Rohölbeständen wird einem deutlichen Rückgang der Importe sowie einer höheren Raffinerieverarbeitung zugeschrieben. Der Aufbau bei den Produktbeständen ist die Folge des höheren Raffinerieausstosses. Wie in den vergangenen Wochen weichen auch die aktuellen Zahlen zwischen den beiden Institutionen American Petroleum Institute (API) und Department of Energy (DOE) deutlich voneinander ab. Es kursieren weiterhin diverse Gerüchte, wonach die OPEC/Nicht-OPEC-Produzenten bereit sein sollen, die Förderkürzungen schrittweise zu lockern.
Da es sich lediglich um Aussagen gewisser Vertreter handelt, ist nach wie vor völlig offen, was am 22. Juni beim Treffen in Wien entschieden wird. Ausserdem begrenzt die Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und der EU den Abwärtsspielraum.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.985
Stand: 01.06.2018, nächstes Update: 02.06.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG