Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise sind nach Veröffentlichung der Bestandszahlen leicht unter Druck

07.06.2018
Nachdem gestern das Department of Energy (DOE) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht hatte, gerieten die Ölpreise leicht unter Druck. Entgegen den Prognosen der Marktteilnehmer sind in den USA die Rohölvorräte im Vergleich zur Vorwoche angestiegen.

Das zentrale Thema bleibt aber die Förderpolitik der OPEC und anderer wichtiger Ölstaaten wie Russland. Man darf gespannt sein, ob die bestehenden Förderbeschränkungen gelockert werden oder nicht. Vor allem darüber dürfte am kommenden OPEC Treffen vom 22. Juni diskutiert werden. Der Irak hat im Vorfeld der Konferenz verlauten lassen, dass eine Produktionserhöhung nicht in Frage käme. Heute Morgen reagieren die Ölnotierungen auf die Lieferschwierigkeiten Venezuelas. Das Land befindet sich mit seinen Öllieferungen rund einen Monat im Rückstand. Gemäss Reuters warten etliche Tanker im wichtigsten Verladehafen, um rund 24 Mio. Fass Rohöl zu laden. Diese Menge entspricht der April Produktion des Landes.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9859
Stand: 07.06.2018, nächstes Update: 08.06.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG