Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise geraten immer mehr unter Druck

18.06.2018
Vor dem Wochenende gaben die Ölnotierungen nochmals deutlich nach. Im Vorfeld der OPEC Sitzung vom kommenden Freitag in Wien geraten die Ölpreise immer stärker unter Druck. Dies, weil Saudi-Arabien und Russland offen über eine mögliche Lockerung der Vereinbarung betreffend die Produktionskürzungen reden.

Gerüchten zufolge hat US-Präsident Trump Saudi-Arabien nahegelegt, die Ölproduktion wieder zu erhöhen, weil ein hoher Ölpreis das globale Wirtschaftswachstum bremsen würde. China hat als Reaktion auf die Strafzölle der Amerikaner für gewisse Importartikel nun ebenfalls Sonderzölle angekündigt und zwar auf Energie-Importe. Die Chinesen gehören, was die Ölexporte anbelangt, zu den grössten Kunden der USA. Sollten die US-Exporte ins Reich der Mitte sinken, so würden die Ölvorräte in Amerika wieder ansteigen. Dies wiederum könnte Preisabschläge zur Folge haben.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9976
Stand: 18.06.2018, nächstes Update: 19.06.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG