Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise steigen wieder an

28.06.2018
Die Ölnotierungen sind gestern im Handelsverlauf angestiegen. Die Unruhen in Libyen, die eine Übernahme der östlichen Ölverladehäfen zur Folge hatten, sowie die weit unter den Erwartungen liegenden US-Rohölbestände sorgen für höhere Preise. Stützend wirkt zudem der Ausfall des grössten kanadischen Ölsandfeldes, wo die Produktion praktisch still steht, sowie der Aufruf der USA an die Verbündeten, ihre Ölimporte aus dem Iran ab No-vember einzustellen.

Nachdem die offiziellen Bestandsdaten des DOE (Department of Energy) veröffentlicht wurden, stiegen die Preise weiter an. Die Rohölbestände zeigten sich dabei noch tiefer mit -9.9 Mio.Fass als von API (American Petroleum Institute) am Vortag mit -9.2 Mio.Fass gemeldet wurde. Dies entspricht dem grössten Abbau seit 2016 und entstand durch einen deutlichen Rückgang der US-Importe und einem Anstieg der US-Rohölexporte von 2.374 Mio. Fass pro Tag auf das Rekordniveau von 3.00 Mio. Fass pro Tag. Dabei blieb die Rohölförderung von 10.9 Mio. Fass pro Tag unverändert. Analysten äusserten bereits die Meinung, dass Brent Rohöl die psychologisch wichtige Widerstandsmarke von 80 Dollar durchbrechen könnte.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9968
Stand: 28.06.2018, nächstes Update: 29.06.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG