Ölpreis-Marktnews: Archiv

Der drohende Handelskrieg zwischen China und den USA sowie die Sanktionen gegen den Iran beschäftigen die Marktteilnehmer

08.08.2018
Vor der Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen zogen gestern die Ölnotierungen an. Fachleute hatten gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohölvorräte um 3.4 Mio. Fass erwartet. Das API berichtete nach Börsenschluss New York von einem Rückgang der Rohöllager um 6 Mio. Fass. Die Börsen zeigten auf diese Veränderung nur kurzfristig eine Reaktion.

Der drohende Handelskrieg zwischen China und den USA sowie die Sanktionen gegen den Iran (siehe gestrige Ölmarkt News) beschäftigen zurzeit die Marktteilnehmer viel mehr als die Lagerbestände in Amerika. Die USA haben heute verkündet, dass ab dem 23. August für den Import von bestimmten Warengruppen aus China wie beispielsweise Metalle, Schmierstoffe, Chemikalien und Elektronik Strafzölle von 25 Prozent erhoben werden. Die Liste der zweiten Tranche von Zöllen umfasst 279 Produkte. Solche künstliche Eingriffe haben negative Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum und damit indirekt einen Einfluss auf die Nachfrage nach Ölprodukten.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen unverändert bis leicht fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 3 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken marginal verschlechtert.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9952
Stand: 08.08.2018, nächstes Update: 09.08.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG