Ölpreis-Marktnews: Archiv

Marktteilnehmer warten auf die US-Bestandszahlen

14.08.2018
Die Ölnotierungen starteten gestern verhalten in die neue Woche. Dem Markt fehlten die Preisbeeinflussenden Impulse. Deshalb konzentrierten sich die Händler auf die Entwicklung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Dieser wird als Dämpfer für die wirtschaftliche Entwicklung angeschaut. Entsprechend wird befürchtet, dass die Nachfrage nach Ölprodukten sinken könnte.

Der Juli Monatsbericht der OPEC (Organisation erdölexportierender Länder) warf keine grossen Wellen. Die gesamte Rohölproduktion des Kartells lag le-diglich um 41'000 Fass pro Tag über dem Juni Ausstoss. Die Nachfrage nach Rohöl soll nächstes Jahr um täglich 1.43 Mio. Fass ansteigen. Für das laufende Jahr wurde ein Mehrbedarf von 1.64 Mio. Fass vorausgesagt.

Heute Abend wird das API (American Petroleum Institute) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröf-fentlichen. Fachleute prognostizieren gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohöllager um 2.7 Mio. Fass. Die Produktvorräte dürften sich nur wenig verändert haben.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9933
Stand: 14.08.2018, nächstes Update: 15.08.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG