Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen fangen sich etwas

17.08.2018
Nach den deutlichen Abschlägen vom Vortag konnten sich gestern die Ölnotierungen etwas fangen. Die technisch gesteuerte Gegenbewegung hielt sich allerdings in Grenzen. Preis stützend wirkte sich die Nachricht aus, wonach China Ende August eine Delegation in die Vereinigten Staaten entsenden wird, um über den Handelskonflikt zu sprechen. Die Gesprächsbereitschaft Chinas wurde von den Aktien- und Rohstoffmärkten positiv aufgenommen.

Wie gestern an dieser Stelle bereits erwähnt, ist die Rohölproduktion in den USA wieder leicht angestiegen. Sie liegt bei 10.9 Mio. Fass pro Tag. Noch Mitte Oktober 2017 lag sie bei 8.4 Mio. Fass pro Tag. Eine Folge der Produktionssteigerung ist, dass die US-Rohölvorräte im Vorjahresvergleich klar angestiegen sind. Anfangs April lagerten in den USA 110.2 Mio. Fass Rohöl weniger als im Vorjahr. Heute beträgt diese Differenz nur noch 52.3 Mio. Fass. Dies ist das Resultat der höheren Förder- und Importmengen. Mittelfristig könnte wieder Druck auf die Ölpreise entstehen.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9973
Stand: 17.08.2018, nächstes Update: 18.08.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG