Ölpreis-Marktnews: Archiv

Handelsstreit zwischen USA und China sorgt für Druck auf die Preise

20.08.2018
Zum Wochenschluss endeten die Ölnotierungen leicht fester. Gegenüber der Vorwoche haben die Rohölnotierungen jedoch erneut Verluste hinnehmen müssen. Der Preis für das in New York gehandelte Rohöl der Sorte WTI (West Texas Intermediate), auch Crude genannt, ist seit dem 2. Juli um 8.24 Dollar pro Fass oder 11 % gefallen. Verantwortlich für die Abwärtsbewegung ist primär der an dieser Stelle am Freitag erwähnte langsame Anstieg der US-Rohöllagerbestände. Zusätzlich drückt der Handelsstreit zwischen den USA und China auf die Preise.

Kurzfristig dürften die von den USA gegen den Iran verhängten Sanktionen Auswirkungen auf die Ölmärkte haben. Obwohl die Öl-Sanktionen erst ab Anfang November beginnen werden, haben bereits einige Staaten damit angefangen, ihre Importe aus dem Iran herunterzufahren. Experten erwarten deshalb bereits im August deutlich tiefere Exporte aus dem Iran. Die fehlenden Mengen dürften das Gesamtangebot an Öl verringern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9952
Stand: 20.08.2018, nächstes Update: 21.08.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG