Ölpreis-Marktnews: Archiv

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China geht weiter

14.09.2018
Gestern bewegten sich die Ölnotierungen im Tagesverlauf zuerst in einer kleinen Bandbreite, gaben dann am späteren Nachmittag stark nach. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, geht weiter, könnte möglicherweise eskalieren. Die USA wollen derzeit neue Zölle gegen China im Wert von 200 Mrd. Dollar verhängen, China will in diesem Fall darauf reagieren. Beide Länder haben zwar eine Gesprächsbreitschaft gezeigt, eine Lösung zeichnet sich jedoch nicht ab. US-Präsident Trump teilte mit, ein Gesprächstermin dazu habe nicht erste Priorität. Die wirtschaftlichen Folgen des Konflikts könnten zu einer nachlassenden Ölnachfrage führen.

Der Abwärtsspielraum wurde zuvor durch den Monatsbericht der IEA vorerst begrenzt. Die IEA ( Internationale Energieagentur) hat gestern vor einem Anstieg der Ölpreise aufgrund von Produktionsausfällen gewarnt: Wenn die Ölexporte aus Venezuela und Iran weiter zurückgehen sollten, könnte sich das Angebot am Markt verknappen, die Preise ansteigen teilte die IEA mit. Im weiteren hiess es im IEA-Bericht, dass die OPEC-Förderung im August auf ein 9-Monatshoch bei 32.63 Mio.Fass pro Tag angestiegen war. Diese Aussage wurde von den Marktteilnehmern positiv aufgenommen und verstärkte die Abwärtsdynamik.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9663
Stand: 14.09.2018, nächstes Update: 15.09.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG