Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise zeigten sich wieder etwas fester

17.09.2018
Wie bereits am Vortag haben sich die Preise am Freitag zuerst nicht stark bewegt, und erst am späteren Nachmittag deutlich an Boden verloren. China äusserte sich kämpferisch, will bei dem Handelsstreit mit den USA nicht kapitulieren. Der Handelsstreit könnte das globale Wachstum beeinflussen und eine geringere Ölnachfrage zur Folge haben. Die gestiegene OPEC-Förderung, sowie die Spekulation, dass auch nach dem Beginn des US-Embargos gegen den Iran im November iranisches Öl auf den Markt gelangen könnte begünstigte den Preisrutsch zusätzlich.

Nach dem Preisrückgang zeigten sich die Preise im frühen Handel eher wieder etwas fester, die Benzinpreis könnten wieder ansteigen, da in den USA positive Konjunkturdaten veröffentlicht wurden, was zu einer höheren Nachfrage führen dürfte. Möglicherweise wird US-Präsident Trump heute die bereits angedrohten zusätzlichen Strafzölle gegen China im Umfang von 200 Milliarden US-Dollar ankündigen, was eine Aufwärtsbewegung etwas abbremsen könnte. Die Rheinfrachten dürften momentan stabil bleiben.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9673
Stand: 17.09.2018, nächstes Update: 18.09.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG