Ölpreis-Marktnews: Archiv

Rohölbestände besser als erwartet

26.09.2018
Die Ölnotierungen haben gestern im Tagesverlauf auf bereits hohem Niveau erneut zugelegt. Die Marktteilnehmer haben das Angebot- und Nachfrageverhältnis im Fokus. Die Entwicklung ist unsicher, da die iranischen Exporte bereits deutlich zurückgegangen sind, wohlgemerkt bereits vor dem Beginn der Sanktionen. Rückläufig ist zudem auch die Förderung in Venezuela und Libyen, was die Angst vor Versorgungsengpässen zusätzlich an-heizt. Am Nachmittag wurde bei der Sorte Nordsee Brent die 82 Dollar Marke durchbrochen. Somit erreichte der Kurs den höchsten Stand seit November 2014.

Entgegen den Erwartungen sind die Rohölbestände gemäss den American Petroleum Institute (API) Bestandsdaten mit 2.9 Mio.Fass angestiegen.Die Prognose lag bei einem Abbau um 1.7 Mio Fass. Sollten diese Daten heute Nachmittag durch die Department of Energy (DOE) Zahlen bestätigt werden, könnten sich die Preise leicht stabilisieren. US-Präsident Trump hat die OPEC gestern erneut dazu gedrängt etwas gegen die hohen Ölpreise zu tun.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9652
Stand: 26.09.2018, nächstes Update: 27.09.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG