Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölnotierungen steigen weiter an

01.10.2018
Am Freitag sind die Ölnotierungen weiter angestiegen. Preistreibender Faktor bleibt nach wie vor die Angebots- und Nachfragesituation. Unter anderem sollen die Exporte des Iran inzwischen bereits auf 1.5 Mio. Fass pro Tag gesunken sein. Im Juni lagen diese noch bei 2.3 Mio. Fass pro Tag. Die drohenden Lieferengpässe stehen im Gegensatz zur weltweit steigenden Nachfrage.

Der Preis für ein Fass Rohöl der Sorte Brent hat am Freitag die Marke von 83$ über- schritten und kostete damit so viel wie seit 4 Jahren nicht mehr. Neben den Sanktionen der USA gegen den Iran wird der höhere Preis auch durch die krisenbedingte fallende Förderung in Venezuela angetrieben. Zu den preistreibenden Argumenten gesellt sich heute zusätzlich noch die Entwicklung der Förderanlagen in Nordamerika. Gemäss Baker Hughes wurde im Vorwochenvergleich in den USA gerade mal eine Anlage zusätzlich in Betrieb genommen. In Kanada hingegen sank die Zahl aktiver Anlagen um 19 Einheiten. Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage öffnet sich immer weiter.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9814
Stand: 01.10.2018, nächstes Update: 02.10.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG