Ölpreis-Marktnews: Archiv

Aufwärtstrend geht weiter

02.10.2018
Die Ölnotierungen haben gestern erneut deutlich zugelegt. Das neue Handelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko soll den Handel beleben und damit auch ent- sprechend die Nachfrage nach Öl erhöhen. Nachdem ein staatliches chinesisches Ölunternehmen seine Ölkäufe im Iran deutlich eingeschränkt hatte soll es am Wochen- ende ein Telefonat zwischen US-Präsident Trump und dem saudischen König Salman gegeben haben. Dabei sprachen die beiden Politiker über Bemühungen, die Ölversorgung aufrechtzuerhalten, um die Stabilität des Marktes und das Wachstum der Weltwirtschaft zu unterstützen.

Der Preis für Brent-Rohöl hat mittlerweile die 85 Dollar-Marke geknackt. Letztmals wurde Mitte Oktober 2014 so viel für ein Fass bezahlt. Kurzfristig richten die Markt- teilnehmer den Fokus auf die Entwicklung der Lagerbestände in den USA. Das American Petroleum Institute (API) wird die neusten Daten heute Abend veröffentlichen. Man rechnet mit einer leichten Zunahme der Rohöl- und Benzinvorräte, die Heizölbestände sollen leicht zurückgegangen sein. Auf dem Rhein wird die Situation immer prekärer. Die Frachttarife wurden nochmals angehoben und es wird immer wahrscheinlicher, dass der Rhein bald komplett für die Schifffahrt gesperrt werden könnte. Niederschläge sind zumindest in den nächsten Tagen keine prognostiziert.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9836
Stand: 02.10.2018, nächstes Update: 03.10.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG