Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise gaben über das Wochenende nach

08.10.2018
Zum Wochenschluss gaben am Freitag die Ölnotierungen leicht nach. Dies, nachdem sie zuvor den ganzen Tag eher etwas fester tendiert hatten. Der russische Energieminister Alexander Nowak liess verlauten, dass die Rohölpreise aufgrund der angespannten Angebotslage durchaus auf 100 Dollar pro Fass klettern könnten. Gegen den Abend setzten Gewinnmitnahmen ein. Diese hatten tiefere Preise zur Folge.

Über das Wochenende liessen die USA verlauten, dass die gegen den Iran verhängten, ab 1. November in Kraft tretenden Sanktionen wegen der angespannten globalen Öl Ver- sorgungssituation etwas gelockert werden könnten. Saudi-Arabien teilte mit, dass das Land bereit wäre, allfällige Lieferausfälle aus dem Iran mit einer Erhöhung der Pro- duktion zu kompensieren. Diese Meldungen sorgen heute Morgen an den Märkten für eine leichte Abwärtsbewegung. Die Tatsache, dass die Anzahl der aktiven Ölabbaustellen in den USA vergangene Woche um 2 Einheiten auf 861 gesunken ist, wird von den Marktteilnehmern noch nicht gross gewichtet.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9914
Stand: 08.10.2018, nächstes Update: 09.10.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG