Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise stabilisieren sich vorläufig

16.10.2018
Die Ölnotierungen konnten nach einer anfänglichen kleineren Schwächephase zum Wochenstart leicht zulegen. Der Streit zwischen den USA und Saudi-Arabien brachte neue Unsicherheit für den Ölmarkt. Allerdings bestätigte der saudische Energieminister Khalid Al-Falih, dass Saudi-Arabien ein zuverlässiger Rohölexporteur bleiben werde.

Ein anderer, grosser Exporteur und OPEC Mitglied sorgt ungewollt für höhere Ölpreise. Wegen den ab dem 4. November gültigen, von den USA gegen das Land verhängten Sanktionen sind die Ölausfuhren des Irans in den ersten zwei Oktober Wochen auf täglich 1.3 Mio. Fass gesunken. Im Vormonat hatte der Iran noch täglich 1.6 Mio. Fass Rohöl exportiert, im April waren es 2.5 Mio. Fass pro Tag. Heute Abend wird das American Petroleum Institute (API) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute gehen davon aus, dass die Rohöllager gegenüber der Vorwoche um 1.1 Mio. Fass angestiegen sind. Bei den Fertigprodukten rechnet man mit leicht tieferen Vorräten.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.987
Stand: 16.10.2018, nächstes Update: 17.10.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG