Ölpreis-Marktnews: Archiv

Streit zwischen den USA und Saudi-Arabien sorgt für Unsicherheit auf dem Markt

19.10.2018
Am gestrigen Donnerstag haben die Ölnotierungen an die Verluste des Vortages angeknüpft. Hauptgrund für den Preisrückgang waren die neuen US-Bestandszahlen für Ölprodukte, welche das Department of Energy (DOE) am Mittwochnachmittag veröffentlicht hatte. Diese zeigten gegenüber der Vorwoche einen unerwartet starken Anstieg der Rohölvorräte in den USA.

Der Streit zwischen den USA und Saudi-Arabien wegen dem mutmasslich ermordeten Journalisten der Washington Post verunsichert die Marktteilnehmer der Ölbranche, weil Saudi-Arabien den USA für den Fall, dass US-Präsident Trump seine Drohungen wahrmacht, mit der Öl Waffe gedroht hat. Die USA selbst kann nicht mit voller Über- zeugung gegen Saudi-Arabien vorgehen, wenn sie gleichzeitig die Sanktionen gegen den Iran durchsetzen will, weil sie auf Saudi-Arabien als Öllieferanten angewiesen ist. So gesehen wird der Streit mit dem Königsstaat nicht eskalieren, sondern wahrscheinlich sehr bald im Sand verlaufen.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9958
Stand: 19.10.2018, nächstes Update: 20.10.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG