Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen unter Druck

14.11.2018
Gestern setzte bei den Ölnotierungen am späteren Nachmittag eine rasante Talfahrt ein. An der Londoner ICE verloren die Rohölpreise rekordverdächtige 6.6 Prozent, die Gasölnotierungen sackten um 4.1 Prozent ab. Auslöser für die massive Abwärtsbewegung könnte der Monatsbericht der OPEC gewesen sein. Gemäss diesem liegt momentan der globale Bedarf an OPEC Öl 1.4 Mio. Fass unter der täglichen Fördermenge der Kartellmitglieder von 32.9 Mio. Fass.

Zusätzlichen Druck auf die Ölpreise erzeugt das zunehmende Angebot an Öl von Förderländern ausserhalb der OPEC. Russland und die USA produzieren zurzeit so viel Öl wie noch nie und gleichen damit die Mindermengen aus dem Iran locker aus. Heute Abend wird das American Petroleum Institute (API) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute prognostizieren gegenüber der Vorwoche eine Zunahme der Rohöl Lager um 3 Mio. Fass. Dies wäre das achte Mal in Folge, dass die US-Rohölbestände ansteigen würden.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0059
Stand: 14.11.2018, nächstes Update: 15.11.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG