Ölpreis-Marktnews: Archiv

Hohe Produktion in den USA und Russland

20.11.2018
Zum Wochenstart präsentierten sich die Ölnotierungen nochmals etwas fester, gaben dann aber im Verlaufe des Tages die zuvor erzielten Gewinne teilweise wieder ab. Die Marktteilnehmer fokussierten die leicht nachlassende Nachfrage nach Ölprodukten und die gleichzeitig hohe Produktion in den USA, Russland und in Saudi-Arabien.

Der russische Energiemister Nowak teilte gestern überraschenderweise mit, dass sein Land einen Partnerschaftsvertrag mit der OPEC unterzeichnen wolle. Gemäss Reuters könnte sich Russland zusammen mit den Kartellmitgliedern eine Produktionskürzung von rund einer Million Fass Rohöl pro Tag beteiligen. Das wären zwar etwas weniger als die von den Saudis angestrebten 1.4 Mio. Fass pro Tag aber dennoch eine spürbare Kürzung des globalen Angebotes an Rohöl, welche Auswirkungen auf die Preise haben könnte. Heute Abend wird das American Petroleum Institute (API) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute tippen, dass die Rohöllager gegenüber der Vorwoche um 2.1 Mio. Fass angestiegen sind.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9932
Stand: 20.11.2018, nächstes Update: 21.11.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG