Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen unter Druck

21.11.2018
Nachdem die Ölnotierungen gestern Vormittag kurz angestiegen sind, folgte zuerst nur eine leichte Abwärtskorrektur. Stützend wirkte zuvor die Erwartung dass die OPEC an der Sitzung vom 6. Dezember eine Förderkürzung beschliessen könnte. Saudi-Arabien fordert, dass das Kartell und die Verbündeten das Angebot reduzieren.

Im Tagesverlauf gaben die Preise stark nach. Die Sanktionen der USA gegenüber dem Iran wurden bisher nicht so stark durchgesetzt, wie dies erwartet worden war. Damit ist aus der Angst vor einer Ölknappheit ein Angebotsüberschuss geworden. Global wird zudem mit einem schwächeren Wirtschaftswachstum gerechnet, was eine Abschwächung der Ölnachfrage zur Folge haben könnte. Die Bestandsdaten des American Petroleum Institute (API) zeigen einen unerwarteten Abbau bei den US-Rohölbeständen von 1.5 Mio. Fass, prognostiziert war ein Aufbau um 2.1 Mio. Fass. Damit wurde erstmals seit Wochen ein Bestandsrückgang verzeichnet. Es bleibt jetzt abzuwarten, ob das Department of Energy (DOE) heute Nachmittag diese Zahlen bestätigt oder nicht. Für die nächsten Tage sind Niederschläge angesagt, damit könnten die Frachttarife temporär sinken.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9946
Stand: 21.11.2018, nächstes Update: 22.11.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG