Ölpreis-Marktnews: Archiv

Aufwärtsbewegung nach Entspannung im Handelsstreit zwischen USA und China

04.12.2018
Zum Wochenstart konnten die Ölnotierungen grosse Gewinne verzeichnen. Am deutlichsten stiegen die Londoner Gasölpreise und die Rohölpreise an. Die Aufwärtsbewegung kam zustande, weil sich im Handelsstreit zwischen den USA und China eine Entspannung abzeichnet und Russland mit Saudi-Arabien offenbar eine Einigung betreffend den Produktionskürzungen getroffen hat.

Trotz den gestrigen klaren Preisaufschlägen ist es eher unwahrscheinlich, dass eine längere Aufwärtsbewegung folgt, weil das globale Angebot an Öl nach wie vor üppig ist. In den USA wird weiter auf hochtouren gefördert. Gemäss Baker Hughes wurden letzte Woche wieder zwei neue Ölabbaustellen in Betrieb genommen. Damit sind 887 Anlagen aktiv. Denkbar ist auch, dass die von der OPEC und von Russland anvisierte Produktionskürzung von täglich 1.3 Mio. Fass Rohöl in den aktuellen Preisen bereits berücksichtigt ist. Und dann kommt ja noch das Jahresende. Grosse Gesellschaften werden ihre Lager absinken lassen, damit ihre Bilanzen besser aussehen.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9979
Stand: 04.12.2018, nächstes Update: 05.12.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG