Ölpreis-Marktnews: Archiv

Negative Wirtschaftsdaten aus China machen Druck auf die Ölpreise

14.12.2018

Nach dem gestern die Ölnotierungen bis in den späten Nachmittag hinein eher etwas schwächer tendierten, konnten sie sich am Abend leicht erholen, so dass die Produktpreise in Übersee und die Rohölpreise am Ende des Tages noch deutliche Gewinne verzeichnen konnten. Händler nannten als Grund für die Aufschläge technische Faktoren.

Der Monatsbericht der Internationale Energieagentur (kurz IEA) konnte die Aufwärtsbewegung nicht zusätzlich beflügeln. Die Prognose für die Nachfragesteigerung nach Öl im kommenden Jahr bleibt unverändert bei plus 1.4 Mio. Fass pro Tag. Die Experten der Agentur schliessen aber nicht aus, dass im kommenden Jahr das globale Ölangebot weiterhin üppig sein könnte. Dies trotz der angekündigten Produktionskürzungen seitens der Organisation erdölexportierender Länder (kurz OPEC) + Staaten. Heute Morgen drücken negative Wirtschaftsdaten aus China auf die Ölpreise.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9937
Stand: 14.12.2018, nächstes Update: 15.12.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG