Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen unter Druck

18.12.2018
Nach einem leicht schwächeren Start in die neue Woche stiegen die Ölnotierungen gestern am Vormittag an. Im Tagesverlauf gaben sie dann einen Teil der Gewinne ab, blieben zuerst jedoch im Plusbereich. Die unsichere globale Wirtschaftsentwicklung könnte zu einer schwächeren Nachfrage nach Ölprodukten führen, was sich am Ende des Handelstages negativ auf die Kurse auswirkte.

Die Prognose, dass die US-Schieferölförderung bis zum Ende des Jahres auf über 8 Mio. Fass pro Tag ansteigen wird, sowie die Förderung Russlands und Saudi Arabiens auf einem Rekordhoch sorgen für zusätzlichen Preisdruck. Der Kürzungsbeschluss der OPEC+ Staaten wird daran nichts ändern, da die Kürzungsmenge von 1.2 Mio. Fass pro Tag als zu gering angesehen wird. Zudem muss die Vereinbarung auch erst noch hinreichend umgesetzt werden. Heute Abend wir das American Petroleum Institute (API) die neusten Bestandeszahlen veröffentlichen. Beim Rohöl rechnet man mit einem Abbau der Bestände um 2.5 Mio. Fass, die Produktbestände sollen hingegen leicht zugenommen haben.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9927
Stand: 18.12.2018, nächstes Update: 19.12.2018

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG