Ölpreis-Marktnews: Archiv

Abnahme der Rohölvorräte in den USA sorgte gestern für Preisanstieg

10.01.2019
Innerhalb von knapp zwei Wochen sind die Rohölpreise für die Qualität Nordsee Brent um mehr als 9 Dollar pro Fass oder fast 18 Prozent angestiegen.

Wie lange der Aufwärtstrend anhält, ist schwer zu sagen. Er hat ja erst vor kurzem begonnen und wird vor allem von einem starken fundamentalen Faktor gestützt, nämlich der Bemühung der Organisation erdölexportierender Länder (kurz OPEC) + Länder, die Produktion in den kommenden Monaten zu kürzen. In der Nacht geriet die Aufwärtsbewegung etwas ins Stocken. Die Fachleute analysierten die neuesten US-Ölbestandszahlen und stellten fest, dass die Rohölvorräte gegenüber der Vorwoche nicht so stark gesunken waren, wie er-wartet wurde. Gleichzeitig sind die Produktlager über Erwarten stark angestiegen. Dämpfend wirkt sich auf die Ölpreise auch die Tatsache aus, dass ein Tag nach Beendigung der Gespräche zwischen den USA und China keine Einigung ins Sicht ist. China veröffentlichte eine dürre Medienmitteilung ohne Aussagekraft. Die USA liessen verlauten, dass man über das weitere Vorgehen beraten werde.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9735
Stand: 10.01.2019, nächstes Update: 11.01.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG