Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen mit Aufwärtsbewegung

18.01.2019
Gestern tendierten die Ölnotierungen den ganzen Tag schwächer. Gegen den Abend setzte zwar ein leichte Aufwärtsbewegung ein. Dennoch schlossen, abgesehen vom Benzin in New York, sämtliche Notierungen im negativen Bereich. Die Marktteilnehmer nannten als Grund für die weicheren Preise primär die höhere US-Rohölproduktion, welche aktuell bei täglich 11.9 Mio. Fass liegt.

Heute Morgen stehen auf der Nachrichtenseite wieder Preis stützende Meldungen im Vordergrund. Die Abnahme der OPEC Produktion im Dezember um täglich 751'000 Fass Rohöl, eine mögliche Lösung im Handelsstreit China – USA und die Verschärfung der US-Sanktionen gegen den Iran sind nur die Wichtigsten. Die USA hat beschlossen, dass Taiwan, Italien und Griechenland von der Liste jener wenigen Länder gestrichen werden, welchen der Iran noch Öl liefern darf. Diese Verminderung der «Kunden» wird die Exporte des Irans, welche seit Beginn der Sanktionen um 1.6 Mio. Fass pro Tag auf 1.1 Mio. Fass gesunken sind, noch mehr reduzieren. China, Indien, Japan, Südkorea und die Türkei dürfen weiterhin iranisches Öl beziehen.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9939
Stand: 18.01.2019, nächstes Update: 19.01.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG